Ökotechnik

Unser Haus ist mit einem ökologischen Konzept gebaut, welches die Gewinnung von Strom und Wärme sowie die Reinigung und Aufbereitung von Brauchwasser ermöglicht.

Thermische Solaranlage zur Warmwasserbereitung

Zwei Flachkollektoren sind auf dem Dach montiert. Die gespeicherte Solarwärme dient zur Erwärmung von Trink- und Brauchwasser im Haus.

Photovoltaik-Anlage

Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach speist Solarstrom ins Netz.

Anlage zur Grauwasseraufbereitung

Das Grauwasser aus den Duschen, Waschbecken, Waschmaschinen, und teilweise aus den Küchen, das getrennte Urin (Gelbwasser) aus den Komposttoiletten und das auf dem Dach anfallende Regenwasser werden in Tanks gesammelt und vorgeklärt. Das Grauwasser aus dem Nordflügel, welches stärker beschmutztes Küchenwasser und Urin beinhaltet, wird von einem Fließbeetfilter biologisch gereinigt, wo die Nährstoffe den dort angebauten Pflanzen zugute kommen. Ein Vertikalfilter (auch „Helophytenfilter“ oder „Pflanzenkläranlage“ genannt) reinigt das leicht verschmutzte Grauwasser (Duschen, Waschbecken und Waschmaschinen) aus dem Südflügel. Das Brauchwasser wird letztlich durch eine Membrananlage filtriert, bevor es in den Duschen, Waschmaschinen und in den Wassertoiletten, sowie zur Gartenbewässerung wiederverwendet wird. Das Abwasser der Toiletten sowie bestimmtes Küchenabwasser fließt in das städtische Abwassernetz.

Zusammen mit der Nutzung von Wasserspartoiletten und einem bewussten Umgang mit Ressourcen wird somit eine Trinkwassereinsparung von ca. 75% im Vergleich zu ähnlichen Häusern erreicht.

Komposttoiletten

Die meisten Wohnungen des Nordflügels des Hauses sind mit Komposttoiletten ausgestattet, welche Urin trennen. Der Kompost wird im Garten zur Düngung von Beerensträuchern und Zierpflanzen verwendet.